Die Klasse 4b


Wir sind die 4b mit inzwischen 26 tollen Kindern. In allen vier Schuljahren haben wir einige Kinder dazu bekommen, aber es ist auch jemand weggezogen. So sind wir zu einer der größten Klassen an der EKS geworden!

 

In den ersten beiden Schuljahren war Herr Jeckel unser Klassenlehrer. Seit der dritten Klasse hat Frau Jäckle uns übernommen und lernt mit uns. Da die Namen so ähnlich sind, brauchten wir uns kaum umzugewöhnen. 😊

 

Mit Frau Jäckle waren wir in Karben bei Raps und auf Klassenfahrt auf der Wegscheide in Bad Orb.

 

Bei Raps haben wir eine Führung gemacht. Leider hat es an dem Tag geregnet und wir sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren. Als wir alle zusammen unter dem Dach der Bushaltestelle auf den Bus gewartet hatten, war es trotz Regen sehr lustig.

 

Auf Klassenfahrt hatten wir eine Doppelhaushälfte für die ganze 4 b alleine. In der anderen Doppelhaushälfte wohnte die 4a. Wir haben am ersten Abend eine Nachtwanderung gemacht. Alle waren sehr mutig. Am nächsten Tag machten wir unsere Rallye weiter, um das Gelände der Wegscheide kennen zu lernen. Mittags hatten wir eine Aktivität zum Teambuilding, das war sehr spannend und hat uns zusammengeschweißt. Abends ging es für die, die wollten, in die berühmte Wegscheide-Disko. Tja, unsere Lehrerinnen haben irgendwie am meisten getanzt…. Am dritten Tag durften wir alle ein T-Shirt batiken und – leider noch etwas nass – mit heimnehmen. Es war echt toll!!!

 

 

TÜV Kids Hessen

 

Wir haben in der Klasse von einem Mitarbeiter des TÜV Hessen Bretter, Reißzwecken und einen Hammer bekommen. Dann haben wir die Reißzwecken leicht in das Brett gehämmert, sie wieder herausgezogen um dann in die Löcher das schwarze Minuskabel, welches an einer 9Volt Blockbatterie hing, zu stecken. Danach haben wir wieder die Reißzwecke in das Loch des Minuskabels gehämmert um dann eine kleine LED-Lampe anzuschließen, indem wir das eine Ende des gespreizten Drahtes ebenfalls unter die Reißzwecke des schwarzen Kabels gesteckt haben. Anschließend haben wir die andere Hälfte des Kabels, mit einem Widerstand kommend von der anderen Seite, zusammen unter einer Reißzwecke befestigt. Das rote Pluskabel haben wir ebenfalls angeschlossen und unter einer weiteren Reißzwecke befestigt. An beiden Enden der Reißzwecken wurden Büroklammern befestigt. Führte man nun die beiden Büroklammern zusammen, entstand ein Stromkreis und die Lampe hat geleuchtet. Nahm man nun zwei nasse Finger und drückte sie auf die Büroklammern, fing die Lampe schwach an zu leuchten. Das hieß, der Körper leitet Strom mit Hilfe von der Feuchtigkeit.

Das Experiment hat mir gut gefallen, da ich nun weiß wie ein Stromkreis funktioniert.