Französisch

 

                                                           Cinéfête 18

 

 

 

 

 

Schon zum 17. Mal nimmt die Erich Kästner-Schule teil am Jugendfilmfestival Cinéfête.

 

Ziel von Cinéfête ist es, einem breiteren jungen Publikum französische Filme in Originalfassung mit deutschen Untertiteln zugänglich zu machen und es für den europäischen Film zu sensibilisieren. Vor allem der französische Film spiegelt sein Land, dessen Bewohner und deren Kultur  auf besondere Art und Weise wieder!

 

 

 

Am 13. November 2017 fuhren wir, die Französischgruppen der 9. und 10. Klasse, gemeinsam mit Frau Simonis nach Gießen zum Cinéfête 18.

 

Dort schauten wir uns den Film „Jamais contente“ von Emilie Deleuze an.

 

 

 

Dieser Film handelt von einer 13-jährigen Aurore, die mit der Welt sehr unzufrieden ist und die Grenzen ihres Teenagerdaseins erforscht.

 

Aurore führt eigentlich ein recht unaufgeregtes Leben. Sie ist nicht besonders gut in der Schule, aber dumm ist sie auch nicht. Im Gegenteil, mit außergewöhnlichem Scharfsinn beobachtet sie ihre Umwelt, ihre Mitschüler, Lehrer, Familie und auch sich selbst. Sie testet sich und ihre Grenzen aus und findet dabei nicht zuletzt die Musik als Ventil für ihre Emotionen.

 

 

 

Während des Films durften Popcorn und Co natürlich nicht fehlen!

 

Nach der Vorstellung bummelten wir noch eine Stunde lang durch die Innenstadt, bevor es mit der Bahn wieder zurück nach Rodheim ging.

 

 

 

Der Ausflug hat uns allen viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf das nächste Cinéfête!

 

 

 

 

 

Mit cineastischen Grüßen

 

 

 

Die FranzösischschülerInnen und Ursula Simonis

 

 

 


Salut!

 

Der Französischunterricht an unserer Schule beginnt in der 7. Klasse und findet parallel zum WPU- Unterricht statt. Schülerinnen und Schüler, die Interesse an einer neuen Fremdsprache haben, können am Ende der 6. Klasse die zweite Fremdsprache „Französisch“ wählen. Sie sind dann verpflichtet, 2 Jahre am Französischunterricht teilzunehmen. Am Ende der 8. Klasse haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die Fremdsprache wieder abzuwählen oder bis zur 10. Klasse weiterzuführen.

 

Neben dem regulären Unterricht bietet die Erich Kästner-Schule Grundschulfranzösisch für die 4. Klasse und eine Französisch-AG für die 5. und 6. Klasse an.

 

Seit 2001 nehmen die Französischgruppen der Jahrgangsstufen 8 bis 10 alljährlich am Cinéfête in Gießen teil.

Cinéfête ist ein Jugendfilmfestival, das quer durch Deutschland tourt. Ziel von Cinéfête ist es, einem breiteren jungen Publikum französische Filme in Originalfassung mit deutschen Untertiteln zugänglich zu machen. Vor allem der französische Film, der in seiner Heimat einen weitaus größeren Stellenwert besitzt als heimische Produktionen bei uns, spiegelt sein Land, dessen Bewohner und deren Kultur wieder. Das Kino wird so zum Ort, der es ermöglicht, die Fremdsprache zu erleben.

Auch in diesem Jahr werden wir wieder mit den Französischgruppen der Klassen 8-10 am Cinéfête in Gießen (8.-14.11.2012) teilnehmen.

 

Geplant ist ebenso ein Tagesausflug nach Straßburg für die Französischgruppen der 9. und 10. Klassen .

 

A bientôt!

 

Ursula Simonis und Petra Dittrich

Französischlehrerinnen an der EKS Rodheim

 


Deutsch-französisches Treffen

 

 

 

Bienvenue à la Erich-Kästner-Schule!

 

 

 

Am Donnerstag, den 15.05.2014, fand an unserer Schule ein deutsch-französisches Treffen statt. Die Französischschülerinnen und -schüler der 8. und 9. Klassen hatten an diesem Tag die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler aus Saint Germain-lès-Corbeil, der französischen Partnerstadt Rosbachs zu treffen und einen Tag gemeinsam zu verbringen.

 

Die französischen Schülerinnen und Schüler nahmen in dieser Woche an einem Schüleraustauschprogramm des KFG in Bad Homburg unter der Leitung von Carine Brunk teil. Frau Simonis nahm dies zum Anlass, die französischen Austauschschülerinnen und -schüler an die Erich-Kästner-Schule Rodheim einzuladen und organisierte mit Unterstützung von Frau Dittrich und Frau Brunk für die Jugendlichen einen interaktiven, erlebnisreichen Tag an unserer Schule.

Zunächst wurden die französischen Gäste (2 Lehrerinnen und 24 Schülerinnen und Schüler) in der Aula der Erich-Kästner-Schule von Frau Simonis und Frau Dittrich begrüßt.

 

Anschließend stellten Schüler aus der 8. und 9. Klasse ihre Schule auf Französisch vor, während die französischen Schüler ihre Heimatstadt Saint Germain-lès-Corbeil präsentierten. Die Französisch-AG der 4. Grundschulklasse überraschte die Gäste mit zwei französischen Liedern und zwei Gedichten.

 

Herr Pehlke ermunterte in seiner Ansprache alle anwesenden Schülerinnen und Schüler, unbedingt Fremdsprachen zu erlernen, um in der globalisierten und multikulturellen Welt später besser klarzukommen. Nach einem kleinen französischen Frühstück brachen 8 Gruppen (jeweils 2 Franzosen/ 2 Deutsche) auf zu einer Rallye durch Rodheim. Hierbei mussten die Schülerinnen und Schüler 9 Stationen anlaufen und 20 Fragen, die abwechselnd auf Französisch und auf Deutsch gestellt wurden, beantworten.

 

Die anderen 16 Schülerinnen und Schüler bereiteten in unserer Schulküche französischen Speckkuchen (Quiche lorraine), Kartoffelsalat mit Würstchen und Obstspieße zu.

 

Gegen 12:30 Uhr haben alle gemeinsam zu Mittag gegessen. Bon appétit!

 

Am Ende des Programms wurden die Sieger der Rallye (Titian, Andreas, Emilien, Aymeric) vom Bürgermeister der Stadt Rosbach mit einem Geschenk belohnt.

 

Ein großes Lob ging auch an die Köchinnen und Köche.

 

Die Resonanz aller Schülerinnen und Schüler war sehr positiv, sodass wir beabsichtigen, weitere deutsch-französische Aktivitäten zu planen. Angedacht ist zum Beispiel eine Fahrt nach Strasbourg mit den Französischschülerinnen und -schülern der

 

8. bis 10 Klassen.

 

 

 

A bientôt!!!

 

 

 

Mme Simonis et Mme Dittrich

 

 


Cinéfête 14

 

Auch in diesem Jahr nahmen die FranzösischschülerInnen der 8.,9. und 10. Klassen gemeinsam mit ihren Französischlehrerinnen (Fr. Simonis und Fr. Dittrich) am 14. Jugendfilmfestival (Cinéfête 14) in Gießen teil. Am 7. November 2013 fuhren sie mit dem Bus nach Gießen, wo sie im Kinocenter den Film „Le gamin au vélo“ anschauten.

Dieser Film handelt von dem 12-jährigen Cyril, der nur einen Wunsch hat: Seinen Vater wiederzufinden, der ihn auf unbestimmte Zeit in einem Kinderheim untergebracht hat. Doch der Vater ist aus seiner Wohnung ausgezogen und meldet sich nicht mehr bei ihm. Bei seiner verzweifelten Suche trifft er auf Samantha, der Besitzerin eines Friseursalons, die sich bereit erklärt, ihn an den Wochenenden bei sich aufzunehmen. Zunächst ist Cyril allerdings kaum in der Lage, die Liebe zu erkennen, die Samantha ihm entgegenbringt und ihre Gutmütigkeit muss manche schwere Probe bestehen. Dabei ist es doch gerade diese Liebe, die Cyril am nötigsten hat, um seinen Zorn zu besänftigen. Die Tragikomödie spiegelt die Realität am unteren Rand der Gesellschaft wider, bleibt dabei aber ungewöhnlich hoffnungsvoll, packend und bewegend.

Auch diesmal konnten die SchülerInnen feststellen, dass französische Filme von Tiefgang, Gefühl und Realität geprägt sind, sie es aber immer schaffen, dem Zuschauer bei aller Ernsthaftigkeit der Thematik ein Schmunzeln zu entlocken.

SchülerInnen und Lehrerinnen freuen sich auf das Cinéfête 15!!!

 

A bientôt!


Cinéfête 12

 

Am 11. November 2011 war es wieder so weit. Bei herrlichem Sonnenschein fuhren wir, die FranzösischschülerInnen der 8., 9., 10. Klassen und unsere Französischlehrerinnen

(Fr. Simonis u. Fr. Dittrich) zum 12. Jugendfilmfestival (Cinéfête 12) nach Gießen.

Auch in diesem Jahr zeigte das bunte Programm sieben französische Filme im Original mit deutschen Untertiteln für SchülerInnen aller Altersgruppen. Wir schauten uns den Film „Le Hérisson“ (Genre: Drama/Komödie) an, ein Film über das Wesen von Freundschaft, über Einsamkeit und deren Überwindung, über Leben und Tod:

 

Madame Michel ist Concierge in einem eleganten Pariser Wohnhaus. Auf den ersten Blick bringt sie alle typischen Attribute mit sich: Sie ist mürrisch, ungepflegt und unscheinbar. Um ihre Ruhe vor den herablassenden reichen Bewohnern des Hauses zu haben, versteckt sie ihre Leidenschaft für Bücher sorgfältig und schlüpft in die Rolle der kratzbürstigen Concierge. Auch die hochbegabte 11jährige Paloma, ebenfalls Bewohnerin des Hauses, lebt in ihrer eigenen Welt. Längst hat sie durchschaut, wie ärmlich ein Leben im Luxus sein kann und beschließt, sich am Tag ihres 12. Geburtstags das Leben zu nehmen, sollte sie nicht etwas entdecken, was das Leben lebenswert macht. Beider Schicksal wandelt sich jedoch mit dem Einzug des geheimnisvollen Japaners Kakuro Ozu.

 

Wir folgten dem Fluß der Handlung mit Rührung, Lächeln und Anteilnahme. Der Film fesselte uns so sehr, dass es im Kino sehr, sehr ruhig war!

 

Wir freuen uns jetzt schon auf das Cinéfête 13!!!

 

A bientôt.

 

Die FranzösischschülerInnen der 8.,9. und 10. Klassen

 

 


Cinéfête 11

 

Am 23. November 2010 nahmen wir, die Französischschülerinnen und -schüler der 9. und

10. Klassen, gemeinsam mit unseren Französischlehrerinnen (Fr. Dittrich und Fr. Simonis)

am 11. Jugendfilmfestival (Cinéfête 11) in Giessen teil. Dieses Jahr stand das

 

Filmprogramm unter dem Motto: Wer bin ich? - Wer möchte ich sein?

 

Wir schauten uns in einem eigens für die Schulen reservierten Kino den Film "La première

étoile" an, eine herrliche Komödie, die auf unbeschwerte Weise mit Vorurteilen spielt und

eines zeigt: Wer will, kann Berge versetzen!

 

Papa, warum gehen wir eigentlich nie Skifahren?", will die zehnjährige Manon von

ihrem Vater Jean-Gabriel wissen. Aber Freunde und Nachbarn finden: Eine

schwarze Familie fährt nicht in den Schnee! Und woher das Geld nehmen, da Jean-

Gabriel doch arbeitslos ist?

Als er Manon den Urlaub trotzdem verspricht, sind nicht alle aus der Familie

begeistert: Zwar träumt der fünfjährige Ludovic davon, Skifahren zu lernen und

seinen ersten Stern zu gewinnen. Der ältere Bruder Yann hat dagegen keine Lust

zu tun, was alle machen. Und Mutter Suzy hat die Geldsorgen satt und weigert sich

mitzufahren. Wer aber soll das Essen kochen und den Abwasch machen, wenn

Suzy nicht mitkommt? Die Lösung scheint auf der Hand zu liegen: Oma muss

mitfahren! Doch die lässt sich nicht so einfach vor den Karren spannen ...

 

Schon seit 2002 fahren wir jedes Jahr zum Jugendfilmfestival nach Giessen.So ist

Cinéfête zum festen Bestandteil unseres Französischunterrichts geworden und wir freuen

uns jedes Jahr auf diesen Ausflug.

 

Ziel von Cinéfête ist es, einem breiteren jungen Publikum von der Grundschule bis zum

Abitur französische Filme in Originalfassung mit deutschen Untertiteln zugänglich zu

machen und es für den europäischen Film zu sensibilisieren. Vor allem der französische

Film, der in seiner Heimat einen weitaus größeren Stellenwert besitzt als heimische

Produktionen bei uns, spiegelt sein Land, dessen Bewohner und deren Kultur wieder.

 

Das Kino wird so zum Ort, der lebendiges Fremdsprachenlernen und -erleben

ermöglicht und die Bedeutung von Fremdsprachen fühlbar macht.

 

Wir freuen uns schon jetzt auf Cinéfête 12!

 

Rodheim, den 26.11.2010

 

Ursula Simonis (Fachbereichsleiterin)