Die Grundschule (Klasse 1-4)


 

Die 6- bis 10-Jährigen werden in der Grundschule in Gruppen von etwa 20 Kindern unterrichtet. Jede Klasse besteht dabei aus einer feststehenden Gruppe, der ein Klassenlehrer als feste Bezugsperson zugeordnet wird. Dieser Klassenlehrer übernimmt vor allem in den ersten 2 Jahren einen Großteil des Fachunterrichts. In der Regel geht ein Schultag in der Grundschule über 5 Schulstunden à 45 Minuten, die von Pausen von bis zu 20 Minuten Länge unterbrochen werden. In manchen Bundesländern stehen im ersten Schuljahr nur 4 Stunden auf dem Stundenplan.

 

Fächer und Lehrinhalte in der Grundschule

 

Die Grundschule soll Grundkenntnisse in Deutsch, der Mathematik und den Natur- und Geisteswissenschaften vermitteln und die Grundlage für den Unterricht auf den weiterführenden Schulen bilden. Dabei werden primär die 3 Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen unterrichtet. Durch die Veränderungen im aktuellen Bildungskanon soll sich demnächst noch der Umgang mit dem Computer anschließen. Außerdem lernen die Kinder in den ersten 4 Jahren, in denen sie die Schule besuchen, die Uhr zu lesen, erhalten eine erste politische Bildung und geschichtliche sowie geographische Grundlagen über die Region in ihrer unmittelbaren Umgebung. In vielen Bundesländern gehört außerdem Verkehrserziehung zum Lehrplan, in deren Rahmen die Kinder zum Beispiel den „Fahrradführerschein“ machen können.

 

Die wichtigsten Grundzüge des Lehrplans der Grundschule sind:

 

* Deutsch - Lesen & Schreiben (Grundlagen in Rechtschreibung und Grammatik)

* Mathematik - Die vier Grundrechenarten im Zahlenraum 1 bis 1.000.000 sowie erste
   Grundzüge der Geometrie

* Sachunterricht – erste Einblicke in chemische und physikalische Zusammenhänge, sowie

   erste Ansätze einer politischen Bildung. Ebenso werden geschichtliche und geographische

   Kenntnisse über die heimatliche Region vermittelt und erkundet.

* Religion/Ethik

* Englisch

* Sport und Musik

* Demnächst auch: selbstständiger und verantwortungsvoller Umgang mit dem PC und

   den Neuen Medien

 

Außerdem werden durch das Lernen in der Klassengemeinschaft soziale Fähigkeiten gefördert.

 

Weiterführende externe Informationen über das Thema erhalten Sie vom Grundschulforum oder beim Elternform "Ratgeber Kinder"

 

 

 

 


Die Sekundarstufe I (Klasse 5-10)


 

Die Sekundarstufe I schließt sich im deutschen Bildungssystem unmittelbar an die Primarstufe an und umfasst die weiterführenden Schulen von der Klasse 5 bis zur Klasse 10. In dieser Zeit sollen die Grundkenntnisse aus der Grundschule vertieft und um einiges erweitert werden.

 

Nach dem Besuch der Grundschule wird für jedes Kind, ausgehend von seinen Noten, Leistungen und seinem Verhalten in der Grundschule eine Empfehlung für die weiterführenden Schulen ausgesprochen. Diese entsprechen unterschiedlichen Levels und unterscheiden sich zum Beispiel in den Lehrmethoden und der Art der Förderung der Schüler. Außerdem können an den weiterführenden Schulen teilweise unterschiedliche Abschlüsse erworben werden:

  • Der Hauptschulabschluss (nach Klasse 9)
  • Der Realschulabschluss (nach Klasse 10)
  • Die Fachoberschulreife (nach Klasse 10 – berechtigt bei entsprechenden Leistungen zum Besuch der Sekundarstufe II an einem Gymnasium)