Aktuelle Informationen und das Wahlausschreiben finden Sie hier.

 

 

Infos zum Ganztag finden Sie hier.

 

Bilder und Impressionen von der Aufführung vom 19.06.2017, "Die wundersame Reise des Sebastian Blue" befinden sich hier.

 

 

Impressionen der 50-Jahrfeier befnden sich hier.

 

Wir haben eine neue Telefonnummer:

 

Tel.: 06007 - 917708-0
Fax: 06007 - 917708-21

 

 

Der aktuelle Terminplan für das Schuljahr 2017/2018 befindet sich hier.

 

 

 

 

 

---------------------------

ELTERN-INFO

---------------------------

 

Hier befinden sich alle aktuellen Speisepläne.


 

--------------------------------

SCHÜLER-INFO

--------------------------------

 

--------------------------

TIPPS + LINKS

--------------------------

 

Förderverein EKS

 

Kultusministerium Hessen

 

Bildung in Deutschland

 

Grundschulforum

 

Schulferien

 

Impressionen zum Tag der offenen Tür

März 2011

Wetterauer Zeitung vom 18.03.2011

Fazit: Frische Kräfte werden immer gesucht

 

Infomobil des Arbeitgeberverbandes der Metall- und Elektroindustrie macht Halt an der Rodheimer Erich-Kästner-Schule

 

Rosbach-Rodheim v.d.H. (lh) Der Antwort auf die Frage, welche Berufschancen sich für Haupt- oder Realschulabgänger eröffnen können, sind die Schüler der Klassen 8 bis 10 an der Erich-Kästner-Schule (EKS) seit letzter Woche ein bisschen näher gekommen. Auf Initiative von Konrektorin Ulrike Monsport stand dort einen ganzen Schultag lang das 17 Meter lange Info-Mobil des Arbeitgeberverbandes der Metall- und Elektroindustrie auf dem Schulhof, prall gefüllt mit Infomaterial. Die Berater Wilfried Peggen und Engin Öztürk gaben umfassende Auskünfte über Berufe, Ausbildungsmöglichkeiten und berufliche Perspektiven in der Branche. Es war nicht zu überhören, dass hier qualifizierte Kräfte gesucht und gefördert werden:"Ob in der Metallerzeugung oder -verarbeitung, ob im Elektro- oder IT-Bereich, oder in gewerblich-technischen Berufen - selbst im kaufmännischen Bereich oder im Umweltschutz bieten sich viele attraktive Ausbildungs- und Berufschancen mit überdurchschnittlichen Verdienstmöglichkeiten", erklärte Öztürk.

Die Schüler der Abschlussklasse 9H hatten sich - ebenso wie vorher schon ihre Altersgenossen aus den anderen Klassen - eine Stunde frei genommen und ließen sich von den beiden Fachleuten die Vielzahl des Ausbildungsangebots erklären . Dazu gab es noch eine kleinen praktischen Teil an der computergesteuerten CNC-Fräse, die auf Knopfdruck zum Beispiel ein neues Türschild für die Klasse hervorzauberte.

Zwei der anwesenden sieben Mädchen und vier Jungen hatten bereits einen Ausbildungsvertrag in Aussicht, die anderen neun waren noch auf der Suche. "Wer eine qualifizierte, abgeschlossene Ausbildung vorweisen kann, rutscht weniger schnell in die Arbeitslosigkeit", erfuhren sie. In welchen Beruf sie allerdings einsteigen wollten, wussten noch die wenigsten von ihnen. "Ich mache erst mal mit der Schule weiter", meinte eine der jungen Damen. Die am häufigsten gehörte Antwort auf die Frage, wie die berufliche Zukunft aussehen könnte, war allerdings: "Keine Ahnung".

Für Monsport eine Bestätigung, dass ihre Initiative wichtig war. "Wir bemühen uns durch eine bewusste Planung eines Berufsorientierungskonzepts, unsere Schüler in ihrer beruflichen Orientierung möglichst früh zu stärken", erläuterte sie. Ein praxisnahes Kennenlernen der Berufsfelder und Kontakte zu Ausbildungsbetrieben soll für die EKS-Absolventen die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge erhöhen. Mit Bewerbungstrainings, Mentorenprojekten und Schulungen in Sachen realer Selbsteinschätzung, Eigeninitiative und Präsentationsfähigkeit bekommen die Schüler schon rechtzeitig das Rüstzeug an die Hand, um die Zeit nach der Schulzeit erfolgreich meistern zu können.

Für Fabian, Hülya und Marie-Claire aus der 8. Klasse war der Besuch ein Anlass, noch einmal über die eigene Zukunft nachzudenken. Polizist, Erzieherin oder Tierärztin hatten die drei sich als Berufsziel vorgenommen. "Jetzt werde ich noch einmal überlegen, was ich wirklich anstreben will", meinte Fabian. Indess hob Jenni aus der 8R stolz das neue Türschild in die Höhe, das wenige Minuten vorher an der Fräse entstanden war. "Am Girls-Day werde ich mich noch einmal über die Berufe schlau machen."


Wetterauer Zeitung 03.03.2011

Spaß beim Skifahren hatten kürzlich die Siebtklässler der Rodheimer Erich-Kästner-Schule in Tulfes im Inntal. Für die meisten Teilnehmer war es die erste Erfahrung auf zwei Brettern. Schon die tägliche Bewegung im Freien machte so manchen zu schaffen. Bei traumhaftem Wetter und guten Schneebedingungen lernte die Gruppe erstaunlich schnell die richtige Technik. Dank der Erfahrung der Skilehrer wurden die Kinder entsprechend ihrem Niveau immer wieder in neue Gruppen aufgeteilt. Die Abende verliefen kurzweilig mit Spielen, Klumpern (Schlitten mit einer Kufe), Skitaufe und Siegerehrung des Abschlussrennens. Die meisten blickten am Ende stolz auf das Erlernte zurück. (Text und Foto:pv)

 


Impressum | Datenschutz | Sitemap
Copyright © Erich Kästner-Schule, Rosbach-Rodheim